Pfarrgemeinde St. Ludger Selm

Ferienfreizeitangebote im Sommer 2021 – Der aktuelle Stand der Planungen

Die Katholische Kirchengemeinde St. Ludger informiert an dieser Stelle über die Ferienfreizeitangebote in den Sommerferien. Die aktuelle Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die diesjährigen Angebote der Kirchengemeinde.

Die Stadtranderholungen St. Josef und St. Ludger können auch in diesem Jahr nicht, wie früher, stattfinden. Zu ungewiss sind die Perspektiven im Sommer: Hygienekonzepte erfordern die Aufstockung von Busplätzen, dieses führt zu erhöhten Buskosten. Die Frage, ob größere Gruppen Ausflugsziele besuchen können, ist eher unwahrscheinlich. „Schweren Herzens haben wir die Entscheidung gemeinsam in den Teams getroffen. Eine Stadtranderholung, wie wir sie alle kennen und lieben, ist auch in diesem Jahr nicht vorstellbar. Und dieses leider zum zweiten Mal in Folge“, so die Leitungen der beiden Stadtranderholungen. Die Möglichkeit eines Alternativangebotes vor Ort, ähnlich wie in 2020, wird derzeit überlegt.

Ob und in welcher Form eine Durchführung der Ferienfreizeiten mit Übernachtungen im Sommer möglich ist, bleibt weiterhin fraglich. Die drei Teams der Ferienfreizeiten St. Josef, St. Ludger und St. Stephanus setzen ein wenig auf den Faktor Zeit. Die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie lassen aktuell keine Prognose auf den Sommer erkennen. Hausverträge für die einzelnen Maßnahmen sind bereits abgeschlossen worden, die Unterkünfte ständen somit zur Verfügung. „Wir treffen uns nach den Osterferien im April wieder, um dann eine endgültige gemeinsame Entscheidung zu treffen.

Wir bitten daher alle Kinder und Eltern noch um ein wenig Geduld“, erläuterten die drei Leitungen beim digitalen Lagerleiteraustauschtreffen.

Auch die Pfadfinder Selm St. Josef werden das auf 2021 verschobene Sommerlager nicht, wie ursprünglich geplant, durchführen. Es wird stattdessen auf Sippenlager in dem Zeitraum ausgewichen. Informationen für die Eltern folgen in den nächsten Tagen.

„Die Ungewissheit, wie sich Zahlen entwickeln, wie genau Gruppengrößen, Hygienekonzepte und Regeln im Sommer aussehen, was möglich und nicht möglich ist, das alles ist schwierig abzuschätzen. Daher ist es uns aus Trägersicht wichtig, die Leitungen in ihren Entscheidungsfindungen entsprechend zu unterstützen und gemeinsame Absprachen zu treffen“, so Pfarrer Claus Themann und Stephan Schröer von der Kirchengemeinde.