Firmung in St. Ludger

Der Geist kommt auf die versammelten Jünger und Maria herab
Der Geist erfüllt den Erdkreis

Was ist Firmung?
Am Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden steht die Firmung. Jungen Menschen wird für den Weg des Erwachsenwerdens und der Selbständigkeit die Hilfe des Glaubens mitgegeben:

Für den Jugendlichen ist die Firmung ein erster Schritt hin zu einem Leben als Christ aus eigener Verantwortung und Entscheidung. Mit seiner Entscheidung zur Firmung bestätigt er das Taufversprechen, das bei seiner Taufe als Kind stellvertretend für ihn seine Eltern und Taufpaten abgegeben haben. Die Jugendlichen stehen jetzt in einer wichtigen Phase ihres Lebens. Sie werden erwachsen, sind dabei sich immer mehr von der Familie zu lösen, die Weichen für die berufliche Zukunft zu stellen und Fragen nach dem Ziel und Weg ihres Lebens zu stellen.
Die Firmung ist ein Sakrament. Das Wort kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Stärkung, Bekräftigung: Gestärkt wird die Orientierung an Jesus und die Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Christen.

Bischof firmt einen Jugendlichen
Veni creator spiritus, mentes tuorum visita

Was passiert bei der Firmung?
Das Spenden des Firmsakramentes äußert sich in drei symbolischen Handlungen:

  • Handauflegung: ein Zeichen der Zuwendung und Annahme, der Übertragung von Leben und Kraft, von Beauftragung und Sendung.
  • Salbung: mit dem Chrisamöl wird dem Firmbewerber ein Kreuzzeichen auf die Stirn gemacht. Es ist ein Zeichen der Stärkung für die Aufgaben als gläubiger Christ.
  • Besiegelung mit dem Kreuz: dem Firmbewerber wird das Siegel der Liebe Gottes übergeben, mit den Wort: „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“

Vorbereitung auf die Firmung in St. Ludger:
Die Firmvorbereitung erfolgt gemeinsam für alle Firmbewerber aus den drei Gemeindeteilen unter der Leitung von  Pastor Andreas Floringer, der von einem Katechetenteam unterstützt wird.
In unserer Pfarrei St. Ludger werden alle Jugendlichen der Jahrgangsstufe 10 bzw. alle Jugendlichen im Alter von 16 Jahren angesprochen, ob sie sich auf die Firmung vorbereiten möchten.

Die Jugendlichen, die an der Firmvorbereitung teilnehmen, erhalten Angebote, bei denen sie:

  • Über die Herausforderungen des eigenen Lebens nachdenken können.
  • Sich kritisch und konstruktiv mit Glauben und Christsein auseinandersetzen können.
  • Sich an Gott herantasten und seine Spuren entdecken können.
  • Sich aktiv und konkret für andere einsetzen können.

Die Jugendlichen nehmen im Rahmen der Vorbereitung u.a. an einem Themenwochenende teil, die jeweils Freitags nachmittags und Samstag vormittags stattfinden, an einem von verschiedenen gemeinnützigen Projekten ihrer Wahl, an zwei Gottesdiensten für Jugendliche und an einem Stationsgang.

Erst am Ende der Vorbereitung trifft jeder Jugendliche für sich eine eigenverantwortliche Entscheidung, Ja zum Glauben und zur Verantwortung als Christ zu sagen – und sich firmen zu lassen.
Der Bischof spendet die Firmung in diesem Jahr am Samstag, den 30.09.2017 um 14.30 Uhr in der Ludgerikirche.

Die aktuellen Termine für die Firmvorbereitung in diesem Jahr sind:

01.04. – 12.30 – 14.30 Uhr > Tauferinnerungsfeier in der Friedenskirche

05.05.  16.00 – 19.00 Uhr > Themenwochenende
und 06.05. 09.30 – 16.30 Uhr

09.06. – 16.00 – 19.00 Uhr > Themenwochenende
und 10.06. – 09.30 – 16.30 Uhr

23.06.  19.00-21-00 Uhr > Stationsgang Stephanuskirche

01.09.  19.00 – 21.00 Uhr > Stationsgang Stephanuskirche

22.09.  18.00 Uhr > Üben für die Firmung in der Ludgerikirche

30.09.  14.30 Uhr > FIRMUNG in der Ludgerikirche