Kirchorte und Einrichtungen

Logo St. Ludger SelmDie Pfarrei St. Ludger ist zum Jahresanfang 2008 aus der Fusion der Pfarreien St. Ludger, St Josef und St. Stephanus entstanden. Im Logo der Pfarrgemeinde finden sich daher die drei Kirchtürme der Kirchorte wieder. In der Friedenskirche St. Fabian und Sebastian finden ebenfalls regelmäßig Gottesdienste statt, sie wird auch gerne für Hochzeiten genutzt.
Als Eigenkirche der Benediktiner von Essen-Werden war sie mit den ersten historischen Erwähnungen Selms in 858 verknüpft, denn etwa einhundert Jahre später gehört Selm zu den Territorien der Essener Reichsabtei – bis zu deren Auflösung im Jahre 1803.
Die Stephanuskirche in Bork geht zurück bis in das 12. Jahrhundert und war ursprünglich eine bischöfliche Eigenkirche, die dann von 1125 bis 1832 zum Stift Cappenberg gehörte. Die Einrichtung der „Bürgermeisterei Borck“ führte dann erneut zur Abtrennung der Pfarrei St. Stephanus. Die Pfarrei St. Josef wurde ab 1924 von der Pfarrei St. Ludger abgetrennt – die Veränderungen des 21. Jahrhunderts führen nun alle drei wieder zusammen.

 

 

An allen drei Kirchorten bieten Pfarrheime Gelegenheiten der Begegnung, in jedem Gemeindeteil gibt es eine Katholische Öffentliche Bücherei, insgesamt sechs Kindertageseinrichtungen stehen im Dienst der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern, die Familienbildungsstätte und das Altenwohnhaus St. Josef sind in der Pfarrgemeinde verwurzelt.